Das sind wir!

Infos über das Institut für Ethik und Management Bayreuth

Unser Team.

Ortmann, Jakob

Webentwickler, -designer und Public Relation Assistent

Seit dem WS 2020/21 studiere ich berufsbegleitend den Masterstudiengang „Behavioral Ethics, Economics and Psychology“ in Köln. Ich habe die interdisziplinäre Ausrichtung der drei Säulen Ethik, Ökonomie und Psychologie gewählt, um für die systematische Verankerung moralischen Handelns in Unternehmen ein fundiertes Verständnis zu entwickeln. Anwendung findet dieses in meiner Tätigkeit für die concern GmbH, in welcher ich seit Ende 2019 als wissenschaftliche Hilfskraft angestellt bin. So schlage ich (m)eine Brücke zwischen der Theorie und Praxis verantwortungsvollen Wirtschaftens. Über concerns Gründungspartner Prof. Dr. Dr. Alexander Brink kam meine Beschäftigung am Institut für Ethik und Management zustande, an welchem ich bei der inhaltlichen Gestaltung der Website mitgewirkt habe.

Hoque, Cameli

Web Content Assistentin

Ich studiere „Philosophy & Economics“ im 5. Semester und bin seit dem Frühjahr 2020 am Institut für Ethik und Management als studentische Hilfskraft tätig. Das interdisziplinäre Studium ist für mich Grundstein verantwortungsbewusstes Handeln zu erlernen und Problemstellungen der Realität auf unterschiedlichen Ebenen begegnen zu können. Hierdurch möchte ich verstehen, wie Unternehmen ihren Beitrag in Gesellschaften leisten können und dies in Zukunft auch zwingend tun müssen. In meinem Studium lege ich daher auch ein Schwerpunkt auf die Themenkomplexe Corporate Responsibility und Political Philosophy. Meine Aufgaben am Lehrstuhl umfassen besonders Lektorate, Literaturrecherche, Webseit-Inhalte und den Bayreuther Managementdialog.

Schmitz, Felix

Content-, Prozess- und Public Relation Assistent

Ich studiere im letzten Jahr „Philosophy & Economics“ und bin seit Oktober 2019 am Institut für Ethik und Management tätig. Mein Interesse und meine Leidenschaft liegen an der Schnittstelle von Innovation/Entrepreneurship und modernen agilen Arbeiten als Potential/Chance die Sustainable Development Goals der UN umzusetzen. Dabei hilft mir grundsätzliches Verstehen-Wollen und analytisches Hinterfragen, welches P&E im Kern trägt - inhaltlich ergänzt um Grundwissen über Wirtschaft und Gesellschaft und deren Zusammenhänge. Wirtschafts- und Unternehmensethik ist für mich die interdisziplinäre Herangehensweise, welche diese Komponente wieder in unsere Wirtschaft trägt – am Lehrstuhl versuche ich diesen Gedanken in die Praxis umzusetzen. Als studentische Hilfskraft unterstütze ich als Redaktionsassistenz und bei Aufgaben im Projektmanagement.

Dibelius, Damian

Projektassistent und Lektor

Ich studiere aktuell im 6. Fachsemester „Philosophy & Economics“. Für diesen Bachelorstudiengang habe ich mich entschieden, weil meiner Meinung nach Interdisziplinarität unerlässlich für innovative Lösungsansätze in unserer komplexen Welt ist. Besonders spannend finde ich dabei Bereiche der angewandten Ethik. Das Institut für Ethik und Management stellt für mich genau diese praktische Schnittstelle zwischen Philosophie und Wirtschaft dar, derentwegen ich diesen Studiengang so schätze. Außerdem bin ich als freiberufliche Lektorin und Autorin tätig. Ich glaube, dass Geschichten und das geschriebene Wort im Allgemeinen immer noch eine der besten Möglichkeiten sind, Informationen auszutauschen und Empathie zu erlernen. Als studentische Hilfskraft übernehme ich seit Mai 2020 die Redaktionsassistenz der Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik.

Klein, Silvia

Redaktionsassistentin zfwu und Lektorin

Derzeit bin ich bei Amazon Web Services (AWS) beschäftigt und arbeite daran, das Job-Programm AWS re/Start in Europa weiter auszubauen. Bei AWS re/Start geht es darum, dass Arbeitssuchende mit Hilfe von Training und Qualifikationsmaßnahmen auf Karrieren im Bereich Tech / Cloud vorbereitet werden. Seit über zehn Jahren bin ich in der Digitalwirtschaft tätig und habe primär im Produktmanagement an Entwicklung, Markteinführung und Wachstum von digitalen Produkten (hauptsächlich mobile Apps) gearbeitet. In der Vergangenheit habe ich mich außerdem intensiv mit Entrepreneurship und Startups auseinandergesetzt. Zum einen fachlich, da ich nach dem BA in Philosophy & Economics einen M.Sc. in Entrepreneurship an der Maastricht University absolviert habe. Zum anderen aber auch ganz praktisch in verschiedenen Rollen: als Gründer eines eigenen Startups, im Team eines Frühphasen-Investors, als Mitarbeiter in diversen Startups und auch in einem Konzern im Rahmen eines sogenannten Intrapreneurship-Projekts. Mein Ziel beim Gründerlab ist es, Studierende für Startups und die eigene Gründung zu begeistern.

Rüngeler, Lucas

Lehrbeauftragter

Während meines „Philosophy & Economics“ Studiums an der Universität Bayreuth habe ich mich auf Wirtschaftsethik und Organisationsentwicklung spezialisiert. In Otaru, Japan habe ein weiterführendes Studium zu Internationalem Management und Personalentwicklung absolviert. Seit 2008 bin ich als Berater bei 1492 Collective Intelligence Consulting aktiv, habe 2014 die 1492 New School of Business mitgegründet und bin seit 2015 Managing Partner in der 1492 Group. Hier verantworte ich die Entwicklung und Umsetzung von kollektiv intelligenten strategischen und kulturellen Transformationsprogrammen für internationale Unternehmen. Ebenfalls seit 2008 bin ich in wechselnden Rollen als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensethik tätig, wo ich lehre und forsche. Zudem koordiniere ich gemeinsam mit Alexander Brink unseren akademischen Think Tank an der Schnittstelle von Philosophie und Ökonomie in Kooperation mit ausgewählten Unternehmen. Als Gründungsmitglied der bayreuther dialoge unterstütze ich deren Weiterentwicklung im akademischen Beirat. Ich bin Mit-Herausgeber der "Rethink" Reihe, publiziere Fachartikel und halte Vorträge über kollektive Intelligenz in Organisationen.

Rohrmann, David

Lehrbeauftragter und Beiratsmitglied bayreuther dialoge

Nach meinem Studium der Mathematik, Physik und Philosophie war ich 35 Jahre in der IT-Branche tätig: 10 Jahre als Manager bei der IBM und 25 Jahre als Geschäftsleitung in der IT-Beratungsfirma CSC-Ploenzke. Sie galt damals als Muster-Unternehmen für „dienende Führung“, lebendiger Netz-Organisation und intelligente Personal-Entwicklung. Heute berate ich Unternehmer bei der Gestaltung von agilen Netzen, in denen die Mitarbeiter das wirkliche „Vermögen“ sind - mit all dem, was sie vermögen. Die Kunden sind die wirklichen „Arbeit-Geber“ (Sie geben ja die Arbeit) und die Chefs agieren als „Dienstleister für ihre Mitarbeiter“. Seit über 20 Jahren zeige ich den Studierenden von „Philosophy & Economics“ wie eine solche menschliche Arbeitswelt erfolgreich sein kann. Dabei verbinde ich Wirtschaft-Historie und - Theorie mit zahlreichen lebendigen Praxisbeispielen für eine spannende Zukunft, die von den Studierenden gebaut werden wird! Und ich hoffe, dass ich etwas Merk-Würdiges und Wert-Volles dazu beitragen kann.

Fuchs, Jürgen

Lehrbeauftragter und Beiratsmitglied bayreuther dialoge

Ich studiere im 6. Semester „Philosophy & Economics“ im Zweitstudium. Für die Wiederaufnahme eines Studiums habe ich mich entschieden, um einen kritischen Blick auf die Art und Weise wie wir Wirtschaften zu werfen und systemische Zusammenhänge an der Schnittstelle von Ökonomie, Gesellschaft und Politik besser zu verstehen. Die Interdisziplinarität und analytische Herangehensweise, die in Bayreuth gelebt wird, haben mich letztlich überzeugt. Als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl bin ich seit 2018 für die Redaktionsassistenz und das Projektmanagement der studentischen Publikationsreihe „Rethink“ zum Thema Corporate Social Responsiblity zuständig. Dabei ist die Eigenverantwortlichkeit hervorzuheben, welche den Studierenden bei der Ausarbeitung zugestanden wird. Meine persönliche Zukunft sehe ich in einer inhaltlich-beratenden Funktion mit Fokus auf den öffentlichen Sektor bzw. die politische Entscheidungsfindung.

Meißner, Daniel

Redaktions- und Projektassistent Think Tank

Ich bin Gründer und Leiter der Akademie für Transformationsdesign und Mitgründer des Open State-Kollektivs in Berlin. In meiner Arbeit erforsche ich möglichst praktisch Lösungen für die wünschenswerte Gesellschaft von morgen - in Form von Reallaboren, Initativen und Beratungsprojekten mit Kunden und Partnern. Ich habe von 2004 bis 2008 „Philosophy & Economics“ mit Schwerpunkt Systemtheorie studiert und meinen Master mit Fokus auf soziale Innovationen und Nachhaltigkeitswissenschaften in Schweden und China gemacht. (Teils lange) vor Open State hatte ich ein Unternehmen für DJ-Equipment, habe eine Bankausbildung inklusive Anstellung als volkswirtschaftlicher Analyst absolviert, in China geforscht, in einer CSR-Beratung, der Bertelsmann Stiftung, dem Bundesverband deutscher Stiftungen und über gute vier Jahre für die BMW Foundation gearbeitet. Zwischenzeitlich arbeite ich an verschiedenen Universitäten und unterstützte Forschungsinstitutionen als Experte für Transformationsdesign. Den bayreuther dialogen stehe ich seit vielen Jahren äußerst gerne als akademischer Beirat zur Verfügung.

Stegemann, Sven

Beiratsmitglied bayreuther dialoge

P&E hat mich enorm geprägt, unsere komplexe Welt besser zu verstehen, die richtigen Fragen zu stellen und sinnstiftend wirksam zu werden. Mein Ergebnis daraus ist, die Berufsorientierung in Deutschland zu verändern. Als Selbstständiger gebe ich Schüler:innen in Workshops und Coachings die Möglichkeit, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen - wer sie selbst sind, wie viele Stärken sie doch haben, was sie für ihr Leben wollen und wie sie die Welt verändern können.

Hösl, Maximilian

Ich bin seit 11 Jahren im Sekretariat von Prof. Brink tätig und organisiere hier die Termine für ihn, helfe beim Verbuchen der Leistungen in Campus Online, Anmeldungen der BA/MA-Arbeiten sowie der Registrierung für Lehrveranstaltungen. Außerdem koordiniere ich die zahlreichen P&E Veranstaltungen, wie Bayreuther Dialoge, Wittgenstein Lectures und THINK! Student Conference, betreue ausländische Gastdozenten und bin im Master Programm für das gesamte Bewerbungsverfahren zuständig. Es ist mir eine Herzensangelegenheit unsere Studenten tatkräftig bei allen Anliegen rund ums Studium zu unterstützen und ich bin glücklich ein Teil der „Philosophy & Economics“ Familie zu sein.

Ficht, Claudia

Team-Assistentin

Ich bin Professor für Wirtschafts- und Unternehmensethik in unserem Programm „Philosophy & Economics“. Seit 20 Jahren forsche und lehre ich hier in Bayreuth an der interdisziplinären Schnittstelle von Management und Ethik. Damals haben wir für die Verzahnung kämpfen müssen. Heute zeigt sich, dass die brennenden Fragen unserer Zeit nur interdisziplinär und gemeinsam gelöst werden können. Deshalb stellen wir am Institut auch konsequent praxisnahe Themen wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Wertepositionierung in den Vordergrund. Weitere Profilfelder von uns sind außerdem Corporate Governance, Sozialwirtschaft und Sustainable Finance. Im Jahre 2010 habe ich die in Köln ansässige Unternehmensberatung concern GmbH mit Schwerpunkt auf Corporate Governance, Responsibility und Sustainability Themen mitgegründet. Ich unterstütze hier die wissenschaftliche Fundierung und Weiterentwicklung innovativer und wertebasierter Managementkonzepte. Für mich sind Praxisbezug und Verständlichkeit ein wesentliches Qualitätsmerkmal von Wissenstransfer. Wir erleben gerade einen radikalen Wertewandel und große Transformationsprozesse. Ich stehe für eine Blue-Ocean-Strategie der Werte im Zeitalter der Digitalisierung: Erfolgreiche Unternehmen sollten sich konsequent an ihren Werten ausrichten. Das hat viel mit Führung, Verantwortung und Kommunikation zu tun. Unsere Studierenden sollen für diese spannenden Zukunftsthemen sensibilisiert werden.

Prof. Dr. Dr. Brink, Alexander

Institutsleiter

Unser Netzwerk.

Prof. Dr. theol. Hofmann, Beate

Golle, Dominik

PD Dr. Hollstein, Bettina

Meyer, Ralf

Prof. Ph.d & Dr. Scient Adm.. Dahl Rendtorff, Jacob

Prof. Dr. Schmidt, Matthias

Prof. Dr. Eurich, Johannes

Prof. Dr. theol. habil. Manzeschke, Arne

Prof. Dr. Beschorner, Thomas

Prof. Dr. Büscher, Martin

Prof. Dr. Neuhäuser, Christian

Prof. Dr. Krolzik, Udo

Dr. Hübscher, Marc C.

Prof. Dr. Aßländer, Michael S.

Pfarrer Prof. Dr. Starnitzke, Dierk

Prof. Dr. Langer, Andreas

Schröder-Bäck, Peter

Prof. Dr. Heidbrink, Ludger

Prof. em. Dr. Matthias Benad, geb. 1951 in Dresden, studierte 1971–1976 Evangelische Theologie und Germanistik und war 1979–1982 und dann wieder 1987–1992 als evangelischer Pfarrer tätig. 1981 wurde er mit einer regionalgeschichtlichen Dissertation zum Problem der politischen Ethik und Glaubensfreiheit im Deutschland des frühen 18. Jahrhunderts an der Universität Frankfurt am Main zum Dr. phil. promoviert. Ab 1982 war er dort wissenschaftlicher Mitarbeiter und wurde 1987 mit einer Untersuchung zur Glaubensinquisition in Südfrankreich im späten Mittelalter (Domus und Religion in Montaillou) habilitiert für das Fach Kirchengeschichte. Anschließend lehrte er dort als Privatdozent; 1992 bis zum Eintritt in den Ruhestand war er Professor für Neuere Kirchengeschichte an der Kirchlichen Hochschule Bethel (ab 2007: Wuppertal/Bethel) in Bielefeld. wo er 1993 die Forschungsstelle für Diakonie- und Sozialgeschichte gründet, aus der 2004 das Institut für Diakonie- und Sozialgeschichte hervorging. Er arbeitete mit am Aufbau des Instituts für Diakoniewissenschaft und DiakonieManagement, das er von 2013 bis 2017 leitete und wo er weiterhin lehrt.

Prof. Dr. Benad, Matthias

Nach meinem Studium der Mathematik, Physik und Philosophie war ich 35 Jahre in der IT-Branche tätig: 10 Jahre als Manager bei der IBM und 25 Jahre als Geschäftsleitung in der IT-Beratungsfirma CSC-Ploenzke. Sie galt damals als Muster-Unternehmen für „dienende Führung“, lebendiger Netz-Organisation und intelligente Personal-Entwicklung. Heute berate ich Unternehmer bei der Gestaltung von agilen Netzen, in denen die Mitarbeiter das wirkliche „Vermögen“ sind - mit all dem, was sie vermögen. Die Kunden sind die wirklichen „Arbeit-Geber“ (Sie geben ja die Arbeit) und die Chefs agieren als „Dienstleister für ihre Mitarbeiter“. Seit über 20 Jahren zeige ich den Studierenden von „Philosophy & Economics“ wie eine solche menschliche Arbeitswelt erfolgreich sein kann. Dabei verbinde ich Wirtschaft-Historie und - Theorie mit zahlreichen lebendigen Praxisbeispielen für eine spannende Zukunft, die von den Studierenden gebaut werden wird! Und ich hoffe, dass ich etwas Merk-Würdiges und Wert-Volles dazu beitragen kann.

Fuchs, Jürgen

Lehrbeauftragter und Beiratsmitglied bayreuther dialoge

Ich bin Gründer und Leiter der Akademie für Transformationsdesign und Mitgründer des Open State-Kollektivs in Berlin. In meiner Arbeit erforsche ich möglichst praktisch Lösungen für die wünschenswerte Gesellschaft von morgen - in Form von Reallaboren, Initativen und Beratungsprojekten mit Kunden und Partnern. Ich habe von 2004 bis 2008 „Philosophy & Economics“ mit Schwerpunkt Systemtheorie studiert und meinen Master mit Fokus auf soziale Innovationen und Nachhaltigkeitswissenschaften in Schweden und China gemacht. (Teils lange) vor Open State hatte ich ein Unternehmen für DJ-Equipment, habe eine Bankausbildung inklusive Anstellung als volkswirtschaftlicher Analyst absolviert, in China geforscht, in einer CSR-Beratung, der Bertelsmann Stiftung, dem Bundesverband deutscher Stiftungen und über gute vier Jahre für die BMW Foundation gearbeitet. Zwischenzeitlich arbeite ich an verschiedenen Universitäten und unterstützte Forschungsinstitutionen als Experte für Transformationsdesign. Den bayreuther dialogen stehe ich seit vielen Jahren äußerst gerne als akademischer Beirat zur Verfügung.

Stegemann, Sven

Beiratsmitglied bayreuther dialoge

Prof. Dr. Bolsinger, Harald

Prof. Dr. Smith, Tong-Jin

Prof. Dr. Osburg, Thomas

Miriam ist seit 2018 Beraterin bei concern. Vor ihrem Einstieg bei concern studierte sie Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten zu Köln und Münster. In ihren Abschlussarbeiten beschäftigte Miriam sich intensiv mit den Themen humanitäres Supply Chain Management und Unternehmenskooperationen im Spannungsfeld von Wirtschaft und Gemeinwesen. Ihr akademisches Know-how konnte sie bereits zuvor sowohl in der Wirtschaft bei einem großen internationalen Konzern als auch in der Entwicklungszusammenarbeit bei einer internationalen NGO beruflich einsetzen.

Bingemann, Miriam

Thomas Ullmann ist Gründungspartner von concern, Business Angel und Investor. Er hat über 20 Jahre Erfahrung in der Management-Beratung und war u.a. langjährig als Partner und Gesellschafter einer internationalen Unternehmensberatung tätig. Thomas Ullmann absolvierte ein Doppelstudium in Psychologie und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bielefeld.

Ullmann, Thomas

Anne Fries ist geschäftsführende Partnerin bei concern. Vor ihrem Einstieg bei concern war sie in der Forschung tätig, mit Forschungsaufenthalten u.a. am INSEAD, an der Ross School of Business der University of Michigan und in Wharton, University of Pennsylvania. Sie ist Autorin verschiedener Publikationen zu CR und wurde 2012 mit dem Wissenschaftspreis des Deutschen Marketing-Verbands ausgezeichnet. Anne Fries absolvierte Studium und Promotion der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln und an der HEC in Paris.

Dr. Fries, Anne

Markus Groß-Engelmann ist geschäftsführender Partner bei concern. Er war zuvor für eine der größten internationalen Finanzdienstleistungsgruppen als geschäftsführender Direktor tätig. Langjährige Beratungserfahrung erwarb er als Projektleiter in einer internationalen Unternehmensberatung und engagierte sich parallel als Dozent an der Universität Köln und an der Akademie des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes. Markus Groß-Engelmann absolvierte Studium und Promotion der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln.

Dr. Groß-Engelmann, Markus

Frank Esselmann ist Partner bei concern. Er ist seit 1997 als Unternehmensberater mit Projekten in den USA und Europa für diverse Branchen tätig. Als langjähriger Partner einer internationalen Unternehmensberatung hat er für Klienten in unterschiedlichen Organisationseinheiten Konzepte nachhaltiger Unternehmensentwicklung verantwortet. Einer seiner Tätigkeitsschwerpunkte liegt in den Themenfeldern Digitalisierung und Data Mining / Big Data. Neben der Projektarbeit steht er über zahlreiche Publikationen und Vorträge im Dialog mit einem breiten Fachpublikum. Frank Esselmann hat an der Universität Bielefeld Mathematik studiert und nach der Promotion an diversen Forschungsprojekten gearbeitet.

Dr. Esselmann, Frank

Autor:innen.

Prof. Dr. theol. Hofmann, Beate

Golle, Dominik

Prof. Dr. Welzer, Harald

PD Dr. Hollstein, Bettina

Dr. Thiel, Christian

Meyer, Ralf

Zölls, Frederik

Prof. Ph.d & Dr. Scient Adm.. Dahl Rendtorff, Jacob

Prof. Dr. Schmidt, Matthias

Schweren, Felix C.

Prof. Dr. Eurich, Johannes

Prof. Dr. theol. habil. Manzeschke, Arne

Prof. Dr. Beschorner, Thomas

Prof. Dr. Büscher, Martin

Prof. Dr. Knopf, Julia

Prof. Dr. Neuhäuser, Christian

Prof. Dr. Krolzik, Udo

Dr. Hübscher, Marc C.

Prof. Dr. Aßländer, Michael S.

Dr. Schumann, Olaf J.

Pfarrer Prof. Dr. Starnitzke, Dierk

Prof. Dr. Langer, Andreas

Schröder-Bäck, Peter

Prof. Dr. Heidbrink, Ludger

Prof. em. Dr. Matthias Benad, geb. 1951 in Dresden, studierte 1971–1976 Evangelische Theologie und Germanistik und war 1979–1982 und dann wieder 1987–1992 als evangelischer Pfarrer tätig. 1981 wurde er mit einer regionalgeschichtlichen Dissertation zum Problem der politischen Ethik und Glaubensfreiheit im Deutschland des frühen 18. Jahrhunderts an der Universität Frankfurt am Main zum Dr. phil. promoviert. Ab 1982 war er dort wissenschaftlicher Mitarbeiter und wurde 1987 mit einer Untersuchung zur Glaubensinquisition in Südfrankreich im späten Mittelalter (Domus und Religion in Montaillou) habilitiert für das Fach Kirchengeschichte. Anschließend lehrte er dort als Privatdozent; 1992 bis zum Eintritt in den Ruhestand war er Professor für Neuere Kirchengeschichte an der Kirchlichen Hochschule Bethel (ab 2007: Wuppertal/Bethel) in Bielefeld. wo er 1993 die Forschungsstelle für Diakonie- und Sozialgeschichte gründet, aus der 2004 das Institut für Diakonie- und Sozialgeschichte hervorging. Er arbeitete mit am Aufbau des Instituts für Diakoniewissenschaft und DiakonieManagement, das er von 2013 bis 2017 leitete und wo er weiterhin lehrt.

Prof. Dr. Benad, Matthias

Während meines „Philosophy & Economics“ Studiums an der Universität Bayreuth habe ich mich auf Wirtschaftsethik und Organisationsentwicklung spezialisiert. In Otaru, Japan habe ein weiterführendes Studium zu Internationalem Management und Personalentwicklung absolviert. Seit 2008 bin ich als Berater bei 1492 Collective Intelligence Consulting aktiv, habe 2014 die 1492 New School of Business mitgegründet und bin seit 2015 Managing Partner in der 1492 Group. Hier verantworte ich die Entwicklung und Umsetzung von kollektiv intelligenten strategischen und kulturellen Transformationsprogrammen für internationale Unternehmen. Ebenfalls seit 2008 bin ich in wechselnden Rollen als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensethik tätig, wo ich lehre und forsche. Zudem koordiniere ich gemeinsam mit Alexander Brink unseren akademischen Think Tank an der Schnittstelle von Philosophie und Ökonomie in Kooperation mit ausgewählten Unternehmen. Als Gründungsmitglied der bayreuther dialoge unterstütze ich deren Weiterentwicklung im akademischen Beirat. Ich bin Mit-Herausgeber der "Rethink" Reihe, publiziere Fachartikel und halte Vorträge über kollektive Intelligenz in Organisationen.

Rohrmann, David

Lehrbeauftragter und Beiratsmitglied bayreuther dialoge

Anne Fries ist geschäftsführende Partnerin bei concern. Vor ihrem Einstieg bei concern war sie in der Forschung tätig, mit Forschungsaufenthalten u.a. am INSEAD, an der Ross School of Business der University of Michigan und in Wharton, University of Pennsylvania. Sie ist Autorin verschiedener Publikationen zu CR und wurde 2012 mit dem Wissenschaftspreis des Deutschen Marketing-Verbands ausgezeichnet. Anne Fries absolvierte Studium und Promotion der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln und an der HEC in Paris.

Dr. Fries, Anne

Markus Groß-Engelmann ist geschäftsführender Partner bei concern. Er war zuvor für eine der größten internationalen Finanzdienstleistungsgruppen als geschäftsführender Direktor tätig. Langjährige Beratungserfahrung erwarb er als Projektleiter in einer internationalen Unternehmensberatung und engagierte sich parallel als Dozent an der Universität Köln und an der Akademie des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes. Markus Groß-Engelmann absolvierte Studium und Promotion der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln.

Dr. Groß-Engelmann, Markus

Frank Esselmann ist Partner bei concern. Er ist seit 1997 als Unternehmensberater mit Projekten in den USA und Europa für diverse Branchen tätig. Als langjähriger Partner einer internationalen Unternehmensberatung hat er für Klienten in unterschiedlichen Organisationseinheiten Konzepte nachhaltiger Unternehmensentwicklung verantwortet. Einer seiner Tätigkeitsschwerpunkte liegt in den Themenfeldern Digitalisierung und Data Mining / Big Data. Neben der Projektarbeit steht er über zahlreiche Publikationen und Vorträge im Dialog mit einem breiten Fachpublikum. Frank Esselmann hat an der Universität Bielefeld Mathematik studiert und nach der Promotion an diversen Forschungsprojekten gearbeitet.

Dr. Esselmann, Frank

Ich bin Professor für Wirtschafts- und Unternehmensethik in unserem Programm „Philosophy & Economics“. Seit 20 Jahren forsche und lehre ich hier in Bayreuth an der interdisziplinären Schnittstelle von Management und Ethik. Damals haben wir für die Verzahnung kämpfen müssen. Heute zeigt sich, dass die brennenden Fragen unserer Zeit nur interdisziplinär und gemeinsam gelöst werden können. Deshalb stellen wir am Institut auch konsequent praxisnahe Themen wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Wertepositionierung in den Vordergrund. Weitere Profilfelder von uns sind außerdem Corporate Governance, Sozialwirtschaft und Sustainable Finance. Im Jahre 2010 habe ich die in Köln ansässige Unternehmensberatung concern GmbH mit Schwerpunkt auf Corporate Governance, Responsibility und Sustainability Themen mitgegründet. Ich unterstütze hier die wissenschaftliche Fundierung und Weiterentwicklung innovativer und wertebasierter Managementkonzepte. Für mich sind Praxisbezug und Verständlichkeit ein wesentliches Qualitätsmerkmal von Wissenstransfer. Wir erleben gerade einen radikalen Wertewandel und große Transformationsprozesse. Ich stehe für eine Blue-Ocean-Strategie der Werte im Zeitalter der Digitalisierung: Erfolgreiche Unternehmen sollten sich konsequent an ihren Werten ausrichten. Das hat viel mit Führung, Verantwortung und Kommunikation zu tun. Unsere Studierenden sollen für diese spannenden Zukunftsthemen sensibilisiert werden.

Prof. Dr. Dr. Brink, Alexander

Institutsleiter